Gebetskalender

Sitemap

KRM - Pressemitteilungen

Erol Pürlü wird neuer Sprecher des KRM

Köln, 01.10.10 - Mit dem heutigen Tag übernimmt Erol Pürlü für die nächsten sechs Monate die Sprecherfunktion beim Koordinationsrat der Muslime (KRM).

Pürlü ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, kommenden Sonntag, den 3. Oktober, am Tag der Offenen Moschee (www.tagderoffenenmoschee.de) die islamischen Gemeinden zu besuchen und mit Muslimen ins Gespräch zu kommen. „Muslime und Moscheen sind ein Teil der Deutschen Einheit. Bei der aktuellen Diskussion über Integration und Islam wäre es wünschenswert, dass Nicht-Muslime auf Muslime zugehen. Wir vergessen zu schnell, dass auch Muslime seit einem halben Jahrhundert für das Gemeinwohl dieser Gesellschaft ihren Beitrag leisten“, sagte der Sprecher. „Ein solcher Dialog wäre die richtige Antwort auf die gegenwärtige schiefe Diskussionslage über Islam und muslimisches Leben in Deutschland. Er würde Muslime ermuntern, sich noch aktiver in die Gesellschaft einzubringen“, so Pürlü.

Der Koordinationsrat der Muslime wurde im März 2007 von den vier großen Dachverbänden DITIB, Islamrat, ZMD und VIKZ gegründet. Er organisiert die Vertretung der Muslime in Deutschland und ist Ansprechpartner für Politik und Gesellschaft.

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

Den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit aller Kraft befördern

Vertreterinnen und Vertreter der EKD und des KRM trafen sich zu Konsultationen in Wittenberg
Köln, 05.07.2017: Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und des Koordinationsrates der Muslime (KRM) haben sich am Dienstag (4. Juli) zu ihren jährlichen Konsultationen erstmals in Wittenberg getroffen. Der Ort wurde im Jahr des 500. Reformationsjubiläums auch als gemeinsames Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionen gewählt. Der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, bezeichnete den Religionsdialog mit dem Islam als wichtigen Teil einer „Lerngeschichte der Reformation“, die vor 500 Jahren von Wittenberg aus ihren Anfang nahm. „Freiheit bedeute immer auch die Freiheit der Andersglaubenden“, so Bedford-Strohm. Es gehöre zu den christlichen Einsichten, dieses Ja zur religiösen Vielfalt auch klar auszusprechen und zu vertreten. Der Sprecher des KRM, Aiman Mazyek, bedankte sich für die Einladung und gratulierte zum Jubiläum. „Eine solche Begegnung von christlichen und muslimischen Repräsentanten wäre vor 500 Jahren an diesem Ort noch unvorstellbar gewesen“, erinnerte Mazyek.

Weiterlesen …