Gebetskalender

Sitemap

KRM - Pressemitteilungen

KRM beim Bundespräsidenten zum Neujahrsempfang

Der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime, Bekir Alboğa, wurde zum Neujahrsempfang des Bundespräsidenten eingeladen. Es gehört zu den schönen Traditionen des Bundespräsidenten, dass er zum Neujahrsempfang unterschiedlichste Bürger, Einrichtungen und Institutionen ins Schloss Bellevue einlädt. Dazu Alboğa: „Es war eine besondere Begegnung mit dem Bundespräsidenten und Frau Daniela Schadt. Dabei habe ich die Grüße Muslimischer Religionsgemeinschaften in Deutschland gerne weiter gegeben.“ 

 

Die Einladung versteht Alboğa nicht nur als persönliche Ermutigung, sondern als ein wichtiges Signal für den Islam in Deutschland: „Der Bundespräsident versteht es gut, darauf aufmerksam zu machen, dass Muslime einen selbstverständlichen Platz in unserer Bundesrepublik haben. Dafür, und auch für seine Festgrüße zu den islamischen Festlichkeiten und seine Besuche in unseren Moscheen habe ich mich bei ihm persönlich bedankt“, so der Sprecher Bekir Alboğa abschließend.

Köln, 27.01.14 

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

Den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit aller Kraft befördern

Vertreterinnen und Vertreter der EKD und des KRM trafen sich zu Konsultationen in Wittenberg
Köln, 05.07.2017: Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und des Koordinationsrates der Muslime (KRM) haben sich am Dienstag (4. Juli) zu ihren jährlichen Konsultationen erstmals in Wittenberg getroffen. Der Ort wurde im Jahr des 500. Reformationsjubiläums auch als gemeinsames Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionen gewählt. Der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, bezeichnete den Religionsdialog mit dem Islam als wichtigen Teil einer „Lerngeschichte der Reformation“, die vor 500 Jahren von Wittenberg aus ihren Anfang nahm. „Freiheit bedeute immer auch die Freiheit der Andersglaubenden“, so Bedford-Strohm. Es gehöre zu den christlichen Einsichten, dieses Ja zur religiösen Vielfalt auch klar auszusprechen und zu vertreten. Der Sprecher des KRM, Aiman Mazyek, bedankte sich für die Einladung und gratulierte zum Jubiläum. „Eine solche Begegnung von christlichen und muslimischen Repräsentanten wäre vor 500 Jahren an diesem Ort noch unvorstellbar gewesen“, erinnerte Mazyek.

Weiterlesen …