Gebetskalender

Sitemap

KRM - Pressemitteilungen

TAG DER OFFENEN MOSCHEE 2018: „Religiosität – individuell, natürlich, normal“

Seit über 20 Jahren organisieren die muslimischen Religionsgemeinschaften in Deutschland jährlich den bundesweiten Tag der offenen Moschee (TOM), dieses Jahr unter dem Motto: „Religiosität – individuell, natürlich, normal“.

Neben Begegnung, Austausch und dem gegenseitigen Kennenlernen in den über 1000 teilnehmenden Moscheen, bietet der TOM die Möglichkeit, die muslimische Pluralität und kulturelle Vielfalt kennenzulernen. Das religiöse Leben ist ein Teil dieser Vielfalt. Religiosität wird individuell unterschiedlich gelebt, sie ist gesellschaftliche Realität.

„Dieses Jahr haben wir uns auf das Thema „Religiosität“ fokussiert. Wir möchten dazu beitragen, dass Religiosität und Spiritualität in unserer Gesellschaft als etwas Natürliches und als Normalität wahrgenommen werden. Der diesjährige TOM soll dazu einen Beitrag leisten. Mehr als 100.000 Besucher haben an diesem Tag die Möglichkeit, den Islam kennenzulernen und mit Muslimen ins Gespräch zu kommen“, sagte der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime (KRM) Burhan Kesici.

Anlässlich des TOM findet am 3. Oktober eine Auftaktveranstaltung des KRM in der DITIB Zentralmoschee in Köln statt, an der Herr Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Herr Dr. jur. Çefli Ademi vom Zentrum für Islamische Theologie in Münster und Herr Dr. Detlef Görrig, Oberkirchenrat bei der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie Vertreter verschiedener Religionsgemeinschaften teilnehmen werden.

Weitere Informationen zu teilnehmenden Moscheen am TOM finden Sie unter: www.tagderoffenenmoschee.de

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

Zusammenhalt in schwierigen Zeiten

Jährliches Spitzentreffen zwischen evangelischer Kirche und Koordinationsrat der Muslime in Köln Der christlich-muslimische Dialog findet derzeit in Deutschland unter erschwerten Bedingungen statt. Darüber waren sich die Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und des Koordinationsrates der Muslime (KRM) einig.

Weiterlesen …