Gebetskalender

Sitemap

9. Juli 2010 / 27 Recep 1431

Hutbe

Ferienkurse für das Erlernen des Kur´an-ı Kerîm und der Şaban-ı Şerif


بِسْمِ اللهِ الرَّحْمنِ الرَّحِيمِ:  اقْرَأْ بِاسْمِ رَبِّكَ الَّذِي خَلَقَ
قال النبي عليه السلام:  اَدِّبوُ اَوْلاَدَكُمْ عَليَ ثَلاَثِ خِصاَلٍ حُبِّ نَبِيِّكُمْ وَحُبِّ اَهْلِ بَيْتِهِ وَقِرَائَةِ الْقُرْأَنِ

 

Liebe Muslime,

Hz. Allah (c.c.) hat den Eltern mancherlei Verantwortung für ihre Kinder aufgebürdet. Von unserem Verantwortungsbewusstsein und unseren Anstrengungen hängt es ja ab, wie gut unsere Kinder erzogen werden und wie harmonisch sie aufwachsen. Die Zeit, in der wir leben, bringt allerdings eine Menge von schlimmen Einflüssen auf Familien und Kinder mit sich. So sind Väter und Mütter nicht mehr imstande, ihre Kinder auf umfassende Weise zu den ahlak unserer islamischen Religion zu erziehen. Dennoch sollte es uns ein Anliegen sein, die vorhandenen Probleme zu bewältigen, indem wir unsere Kinder ernst nehmen, ihnen mit viel Liebe begegnen, uns ihren Belangen und Problemen mit der nötigen Ernsthaftigkeit und Zuneigung nähern und damit die Fundamente für eine gute Erziehung legen.  

Die größte Verantwortung für uns Eltern liegt aber darin, unsern Kindern das nötige religiöse Wissen zu vermitteln und sie unser ehrwürdiges Buch, den Kuran-ı Kerim, lesen zu lehren. Es ist wichtig, diese Unterweisung schon im Kindesalter zu beginnen bzw. beginnen zu lassen. Von welcher Bedeutung es ist, bei der Erziehung der Kinder ihnen auch und vor allem den Kuran-ı Kerim nahezubringen, bringt Rasulullah (s.a.v.) in dem folgendem Hadis-i Şerif zum Ausdruck: “Erzieht eure Kinder zu diesen drei Dingen: Der Liebe zu eurem Gesandten, der Liebe zu seiner Ehl-i Beyt und zur Lektüre des Kuran-ı Kerim.

Verehrte Gläubige,

Die Ferienzeit ist angebrochen, in den kommenden Tagen und Wochen schließen die Schulen nach und nach ihre Pforten und die Sommerferien beginnen. Viele Familien verlassen in den Ferien das Land. Andere Familien, die nicht in den Urlaub fahren, verbringen die Sommer-ferien mit ihren Kindern an ihren Heimatorten. Wie jedes Jahr finden in der Ferienzeit Sommerkurse in unseren Moscheen statt. Bitte denkt daran, eure Kinder in diese Kurse zu schicken und womöglich auch Nachbarn und Bekannte darauf aufmerksam zu machen.

Unseren Kindern eine gute Erziehung zu geben und auf diese Weise für ihre Zukunft zu sor-gen ist etwas, was jeder von uns sich wünscht. So sind alle aufgerufen, sich zu diesem Thema Gedanken zu machen, sich zu fragen “Was kann ich für meine Kinder tun?” und ihre Kinder in den Islamischen Kulturzentren anzumelden, um dafür zu sorgen, dass sie ihr religiöses und kulturelles Wissen erweitern und auf solche Weise nützliche und wertvolle heranwachsende Mitglieder dieser Gesellschaft werden. Die beste Investition unseres Lebens ist ohne Zweifel die Investition in die Erziehung unserer Kinder.

In dem folgenden Hadis-i Şerif überbringt Rasulullah (s.a.v.) all denen, die ihre erzieherische Verantwortung ernst nehmen, die frohe Botschaft: “Wenn eine Mutter und ein Vater ihr Kind den Kuran-ı Kerim lehren, werden sie am Kıyamet-Tag mit einer Krone geehrt und in ein himmlisches Gewand gekleidet, wie es niemand zuvor je erblickt hat.”

Liebe Gemeinde,

mit dem kommenden Dienstag beginnt für uns die Zeit des gesegneten Monats Şaban-ı Şerif. In diesem Monat öffnen sich die Tore des hayır, des Segens, und die bereket Allâhs wird sich um ein Vielfaches mehren. Es ist eine Zeit, in der unsere Fehler und unsere Sünden vergeben werden und zugleich eine Zeit, wo die Gläubigen besonders viele salevât, Segenswünsche auf den Gesandten Allâhs, aussprechen werden. Dieser Monat bietet die beste Gelegenheit, uns  von gaflet, von der Trägheit im Geiste, zu befreien und uns mit besonderem Eifer der Bitte um Vergebung unserer Fehler und Sünden zuzuwenden, damit wir uns auf den Monat Ramazan vorbereiten können. So sollten wir auch in dieser Zeit die Anzahl unserer Gebete mehren, um den Monat Şaban genügend zu nutzen.

 

 

Anlage:

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

„Jeder Flüchtling ist zu allererst ein Mensch“ - Begegnung von EKD und KRM Delegation in München

Die leidvolle Situation der Flüchtlinge, die nach Europa und Deutschland kommen, stand im Mittelpunkt des diesjährigen Treffens zwischen Vertretern der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Koordinationsrat der Muslime (KRM). Es könne nicht sein, dass Flüchtlinge in der öffentlichen Wahrnehmung nur in Zahlen oder vorrangig als Last wahrgenommen würden, betonten die Delegationen.

Weiterlesen …