Gebetskalender

Sitemap

Freitagspredigten Archiv

İ’lâ-i Kelimetullâh, Ehrung der Worte Allahs - 19. Juli 2019/16. Zilkade 1440

Sehr verehrte Muslime,

in meiner Hutbe möchte ich heute über İ'LÂ-İ KELİMETULLAH, das heißt die Hochschätzung der Worte Allâhs und über Hizmet, den Dienst auf dem Wege Allâhs sprechen.

Jede Art von Opferbereitschaft, alle Arten von Schwierigkeiten, die man auf sich nimmt, jede Art von Fleiß, den man aufbringt und jede Art von Hizmet, damit die Menschen vom Islâm hören und mit Îmân beehrt werden, fasst man unter dem Begriff “İ'lây-ı Kelimetullah” zusammen.

Dieser Ausdruck wird im Wörterbuch mit “die Erhöhung der Worte Allâhs” und “die Erhöhung der Dîn Allâh Teâlâs und der Akîde-i Tevhîd, das heißt dem islamischen Monotheismus” umschrieben. Grundsätzlich ist der Islam und die Akîde-i Tevhîd von sich aus erhaben und unter der Obhut Allâhs (c.c.). So steht zum Beispiel in der Ayet 40 der Sûre at-Tawba: “…Und Allâhs Wort allein ist das Höchste. Denn Allâh ist Azîz (Erhaben) und Hakîm (Allweise).” In den Tefsirwerken lesen wir hierzu: “Das Wort Allâhs (c.c.) ist das höchste und erhabenste Wort und Allâh ist Azîz und Hakîm. Keine Macht vermag es Seiner Weisheit und Seiner Macht entgegenzustehen. Wen Er beschützt, fällt niemals um und wen Er verdammt, kann niemals gerettet werden. Nicht die Ursachen üben Macht über IHN aus, sondern ER übt Macht über die Ursachen aus. Sein Ratschluß und Seine Entscheidungen sind gleich die absolute Weisheit.  Seine Izzet (Erhabenheit) und Seine Dschelâl (Ruhm) sind weit entfernt von jeglicher Abhängigkeit von anderen Wesen.”

In einer anderen Ayet-i Kerime heißt es umschrieben: "(O die ihr mit dem Îmân beehrt seid) Zieht aus, ob leicht oder schwer, und dient eifrig auf dem Wege Allâhs, mit eurem Hab und Gut und euren Leibern. Für euch ist es das Beste, wenn ihr nur wüsstet." Die in dieser Âyet-i Kerîme verwendete Formulierung "ob leicht oder schwer" wird in folgender Art gedeutet: Ob ihr nun jung seid oder alt, ob ihr arm seid oder auch wohlhabend, ob ihr auf einem Gefährt seid oder zu Fuß, in welcher Lage ihr euch auch immer befinden möget, dient, strengt euch an auf dem Wege Allâhs.

Liebe Muslime,

wir haben gesagt, dass das Wort Allâhs von sich aus erhaben und Allâh (c.c.) fern von jedweder Abhängigkeit ist. Nun kann man die Frage stellen, warum denn Hizmet und die Anstrengung auf dem Wege Allâhs dann so wichtig ist und warum uns Muslimen die I'lâ-i Kelimetullah geboten ist. Warum sollen uns dann anstrengen, damit andere Menschen mit Îmân, dem islamischen Glauben und mit Hidâyet, das heißt mit Rechter Leitung beehrt werden.

Die Antwort auf diese Frage ist: Hilft man dem Islam und zieht aus um İ'lâ-i Kelimetullah zu betreiben, hat dies Nutzen und schafft inneren Frieden sowohl für jene, die sich hierbei anstrengen als auch für jene, die am Ende mit Îmân und Hidâyet beehrt werden.

                Rasulullah (s.a.w.), spricht in einem Hadîs-i Scherîf: “Wenn sich einer von euch auf dem Wege Allâhs anstrengt, hat dies für ihn mehr Fazîlet, mehr Wert bei Allâh, als wenn er zuhause bliebe und siebzig Jahre lang Gebete verrichten würde. Würdet ihr nicht wollen, dass Allâh euch vergebe und euch in die Dschennet gelangen ließe? Dann dient auf dem Wege Allâhs. (Denn) wer auf dem Wege Allâhs sich anstrengt, für eine Dauer, in der ein Kamel gemolken wird, dem wird die Dschennet wadschib (zur Pflicht).” Und in einem anderen Hadîs-i Scherîf heißt es "Das Feuer der Dschehennem wird einen Mensch, dessen Füße auf dem Wege Allâhs Staub ansammeln, nicht erfassen."

               

Verehrte Muslime,

                wie wir gesehen haben ist die Möglichkeit auf dem Wege Allâhs Hizmet zu machen ein Geschenk Allâhs. Der große Gelehrte Ebu’l Faruk Silistrevî (k.s.) sprach einmal  zu seinen Schülern die folgenden Worte:

“…Ich beglückwünsche euch, meine Kinder… Ihr beschäftigt euch mit der Nûr, dem Lichte des Wesens Allahs und mit der Ilm-i Kur’ân, der Lehre des Kur’ân, die das Werk Seiner Sıfât, Seiner Eigenschaften ist. Mit alldem was ihr hier erlernt, bereitet ihr euch vor, auf die Errettung der Evlâd-ı Ümmet-i Muhammed aus den Tiefen (der Unwissenheit). Welch eine große Aufgabe dies doch ist…”

                So ist es wichtig für all jene, denen Hizmet auf dem Wege Allâhs geschenkt wurde, sich diese Möglichkeit nicht entgehen zu lassen und wo auch immer sie sich befinden und unter welchen Bedingungen und Umständen sie auch sein mögen, ihre Absicht, die Rızâ Allâhs bekommen zu wollen niemals aufzugeben und in der besten Art und Weise Hizmet zu machen. Denn nur so kann man Dankbarkeit zeigen - für all die Nîmets, die Gaben Allâhs.

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

MENSCHEN MACHEN HEIMAT/EN : TAG DER OFFENEN MOSCHEEN am 3. OKTOBER

Köln, 01.10.2019: Der Tag der offenen Moschee (TOM) am 3. Oktober steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Menschen machen Heimat/en“. Was ist „Heimat“? Ist sie nur der Ort, an dem wir unsere Kindheit und Jugend verbracht haben, wo unsere Familie, unsere Freunde leben? Für die einen ist Heimat das Land, aus dem die Eltern oder Großeltern stammen. Für andere ist Heimat überall dort, wo man sich zu Hause fühlt. Für manche ist Heimat eher spirituell und ein Ort, mit dem sie sich durch ihren Glauben verbunden fühlen.

Weiterlesen …