Gebetskalender

Sitemap

EBKV erfreut sich über regen Besuch beim zweiten Interkulturellen Fest

vikz

13. Mai 2013 - Köln

 

tl_files/vikz/Pressemittelungen-VIKZ/2013/Kalligraphie.jpgVom 09. bis zum 12. Mai veranstaltete der Ehrenfelder Bildungs- und Kulturverein e.V. (EBKV) zum zweiten Mal das Interkulturelle Fest im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Zahlreiche prominente Persönlichkeiten wie der Ehrenfelder Bürgermeister Josef Wirges, Stadtrat Malik Karaman, der Historiker Dr. Latif Çelik und Präsident des VIKZ Ali Ataullah Demirezen besuchten das Fest.

„Mit diesem Fest möchten wir das friedliche Zusammenleben und den Zusammenhalt in unserem Veedel stärken.“, so Ibrahim Yüzay, Vorsitzender des EBKV, eine Gemeinde des Verbands der Islamischen Kulturzentren (VIKZ). 

tl_files/vikz/Pressemittelungen-VIKZ/2013/Basteln Malen.jpgAuf dem Bickendorfer Rochusplatz bot sich ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Neben künstlerischen Darbietungen wie Glaskunst und Kalligraphie, konnten sich insbesondere Kinder und Jugendliche an einem umfangreichen Spielprogramm  mit Rodeo- und Pony-Reiten, Aqua-Zorbing, Hüpfburg, Basteln und Malen erfreuen. Kulturtheater- und Rollenspielaufführungen von Nasreddin Hoca und Hacivat Karagöz sowie die Fotoausstellung „Türkische Spuren in Deutschland“ von dem Historiker Dr. Latif Çelik unterhielten das Publikum. 

Die Ehrenfelder Polizei und die Feuerwehrwache haben sich mit Einsatzfahrzeugen präsentiert und ermöglichten den Besuchern einen Einblick in ihre Arbeit. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Eine Vielfalt türkischer Spezialitäten rundeten das kulturelle Angebot ab. Die offene Atmosphäre in den aufgebauten Zelten führte zu interessanten Begegnungen und Gesprächen.

tl_files/vikz/Pressemittelungen-VIKZ/2013/Aqua Zorbing.jpgtl_files/vikz/Pressemittelungen-VIKZ/2013/Glaskunst.jpg„Das Interkulturelle Fest zeigt, wie wichtig derartige Plattformen für den Austausch sind. Sie bringen die unterschiedlichsten Menschen in unserem Stadtteil zusammen.“, sagte Yüzay, „Wir bedanken uns bei der Stadt Köln und allen, die das Fest ermöglicht haben, und bei allen Besuctl_files/vikz/Pressemittelungen-VIKZ/2013/Huepfburg.jpgherinnen und Besuchern, für die tolle Atmosphäre.“

Der Ehrenfelder Bildungs- und Kulturverein e.V. wurde 2005 gegründet und ist eine Gemeinde des Verbands der Islamischen Kulturzentren e.V. Schwerpunkt seines Engagements ist neben religiösen Diensten, die Bildungs-, Jugend- und Sozialarbeit. 


Zurück

KRM - Pressemitteilungen

Den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit aller Kraft befördern

Vertreterinnen und Vertreter der EKD und des KRM trafen sich zu Konsultationen in Wittenberg
Köln, 05.07.2017: Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und des Koordinationsrates der Muslime (KRM) haben sich am Dienstag (4. Juli) zu ihren jährlichen Konsultationen erstmals in Wittenberg getroffen. Der Ort wurde im Jahr des 500. Reformationsjubiläums auch als gemeinsames Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionen gewählt. Der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, bezeichnete den Religionsdialog mit dem Islam als wichtigen Teil einer „Lerngeschichte der Reformation“, die vor 500 Jahren von Wittenberg aus ihren Anfang nahm. „Freiheit bedeute immer auch die Freiheit der Andersglaubenden“, so Bedford-Strohm. Es gehöre zu den christlichen Einsichten, dieses Ja zur religiösen Vielfalt auch klar auszusprechen und zu vertreten. Der Sprecher des KRM, Aiman Mazyek, bedankte sich für die Einladung und gratulierte zum Jubiläum. „Eine solche Begegnung von christlichen und muslimischen Repräsentanten wäre vor 500 Jahren an diesem Ort noch unvorstellbar gewesen“, erinnerte Mazyek.

Weiterlesen …