Gebetskalender

Sitemap

KRM trauert um die Brandopfer in Backnang

11. März 2013 - Köln

An diesem Wochenende ereignete sich ein verheerender Brand in einem Mehrfamilienhaus in Backnang in der Nähe von Stuttgart, bei dem acht Muslime, sieben Kinder und deren Mutter, ihr Leben verloren haben. Die Ursache des Brandes ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Der KRM ist zutiefst betroffen und ist sich sicher, dass die Ursache schnellstens und lückenlos geklärt wird.

 

Der KRM-Sprecher Erol Pürlü teilt wie folgt sein herzliches Beileid: „Wir trauern um die Verstorbenen, die in Brand in Backnang auf grausamer Weise ihr Leben verloren haben. Möge Allah sich ihnen gnädig annehmen. Wir wünschen den Hinterbliebenen unser tiefstes Mitgefühl.“

 

 „Wahrlich, wir gehören Allah und zu Ihm kehren wir zurück.“ 

Qur´an al-Karim, 2:156

 

Der Koordinationsrat der Muslime wurde im März 2007 von den vier großen Dachverbänden DITIB, VIKZ, Islamrat und ZMD gegründet. Er organisiert die Vertretung der Muslime in Deutschland und ist Ansprechpartner für Politik und Gesellschaft.

 

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

Den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit aller Kraft befördern

Vertreterinnen und Vertreter der EKD und des KRM trafen sich zu Konsultationen in Wittenberg
Köln, 05.07.2017: Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und des Koordinationsrates der Muslime (KRM) haben sich am Dienstag (4. Juli) zu ihren jährlichen Konsultationen erstmals in Wittenberg getroffen. Der Ort wurde im Jahr des 500. Reformationsjubiläums auch als gemeinsames Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionen gewählt. Der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, bezeichnete den Religionsdialog mit dem Islam als wichtigen Teil einer „Lerngeschichte der Reformation“, die vor 500 Jahren von Wittenberg aus ihren Anfang nahm. „Freiheit bedeute immer auch die Freiheit der Andersglaubenden“, so Bedford-Strohm. Es gehöre zu den christlichen Einsichten, dieses Ja zur religiösen Vielfalt auch klar auszusprechen und zu vertreten. Der Sprecher des KRM, Aiman Mazyek, bedankte sich für die Einladung und gratulierte zum Jubiläum. „Eine solche Begegnung von christlichen und muslimischen Repräsentanten wäre vor 500 Jahren an diesem Ort noch unvorstellbar gewesen“, erinnerte Mazyek.

Weiterlesen …