Gebetskalender

Sitemap

VIKZ ist tief erschüttert über den terroristischen Anschlag in Hanau

Köln, 20.02.2020: Am gestrigen Mittwochabend wurden in Hanau insgesamt zehn Menschen getötet, weitere Personen schwer verletzt und der Täter tot in seiner Wohnung aufgefunden. Den Angaben des Generalbundesanwalts zufolge handelte der Täter aus rechtsextremistischen Motiven. Medien berichteten zudem über seine feindliche Einstellung gegenüber dem Islam.

 

Der Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. (VIKZ) verurteilt den feigen und niederträchtigen Anschlag auf das Schärfste. Unser Beileid und Mitgefühl gilt den Opfern und Hinterbliebenen. Wir wünschen den Verletzten schnelle Genesung.

 

Als Gesellschaft sind wir aufgerufen gemeinsam, geschlossen und entschlossen gegenüber dem menschenverachtenden Terror wachsam zu sein und einer gesellschaftlichen Spaltung entgegenzutreten. Solidarität ist das Gebot der Stunde.

 

Der Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. wurde 1973 in Köln gegründet. Er ist eine islamische Religionsgemeinschaft und ein gemeinnütziger Verein. Dem Verband sind bundesweit zirka 300 selbständige Moschee- und Bildungsvereine angeschlossen. Ziel und Zweck seiner Verbandsarbeit ist die religiöse, soziale und kulturelle Betreuung von Muslimen in Deutschland.

 

 

 

Weitere Informationen:

Erol Pürlü

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0221-9544 -1016

Fax 0221-9544 -1068

E-Mail: presse@vikz.de

www.vikz.de

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

MENSCHEN MACHEN HEIMAT/EN : TAG DER OFFENEN MOSCHEEN am 3. OKTOBER

Köln, 01.10.2019: Der Tag der offenen Moschee (TOM) am 3. Oktober steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Menschen machen Heimat/en“. Was ist „Heimat“? Ist sie nur der Ort, an dem wir unsere Kindheit und Jugend verbracht haben, wo unsere Familie, unsere Freunde leben? Für die einen ist Heimat das Land, aus dem die Eltern oder Großeltern stammen. Für andere ist Heimat überall dort, wo man sich zu Hause fühlt. Für manche ist Heimat eher spirituell und ein Ort, mit dem sie sich durch ihren Glauben verbunden fühlen.

Weiterlesen …