Gebetskalender

Sitemap

VIKZ-Moschee in Neckarsulm eröffnet

vikz

Mit zahlreichen Gästen wurde am vergangenen Samstag die offizielle Eröffnung der neuen Moschee des Verbandes der Islamischen Kulturzentren e.V. (VIKZ) in Neckarsulm gefeiert. Der Verband und seine Neckarsulmer Gemeinde, das Kulturzentrum für Bildung und Integration e.V., sind über die zahlreiche Teilnahme sehr erfreut. Hunderte von Gästen und Gemeindemitgliedern fanden sich in dem großen Moschee-Gelände ein, um der offiziellen Eröffnungszeremonie beizuwohnen.

 

Die Feierlichkeiten starteten mit einer Rezitation aus dem Koran und wurden mit einer Ansprache des Vorstandsvorsitzenden der Gemeinde in Neckarsulm Herr Yilmaz Koçak fortgeführt. Koçak führte kurz in die Historie der Gemeinde ein und bedankte sich bei allen Gemeindemitgliedern, Neckarsulmer Bürgerinnen und Bürgern, dem Oberbürgermeister, der Stadtverwaltung und bei den Nachbarinnen und Nachbarn für die Hilfe und Unterstützung bei der Realisierung des Moscheeneubaus.

 

Mehmet Duran, Präsident des Verbandes der Islamischen Kulturzentren e.V. betonte in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung des Kulturzentrums für Neckarsulm: „Diese Einrichtung ist nicht nur eine Gebetsstätte oder ein Kulturzentrum, sie ist vor allem eine Bildungseinrichtung und eine Begegnungsstätte, die es sich zur Aufgabe gesetzt hat, die Teilhabe der Muslime in der hiesigen Gesellschaft und das friedliche Zusammenleben zu fördern.“

 

tl_files/vikz/images/Moschee_Neckarsulm2.jpg

 

Anschließend sprachen der türkische Generalkonsul Mustafa Türker Arı, der Oberbürgermeister der Stadt Neckarsulm Joachim Scholz und der Architekt der Moschee Franz-Josef Mattes Grußworte, in denen das große Engagement und die Offenheit der Neckarsulmer Gemeinde gewürdigt wurden.

 

Weitere Gäste waren unter anderem der Religionsattaché Dr. Bilal Doğan, Baubürgermeister Klaus Grabbe, die Integrationsbeauftragte Julia Bruns, Polizeioberrat Bernhard Mai, Polizeihauptkommissar Karl Schneider sowie weitere Gemeinderäte.

 

Die Gastgeber überreichten dem Oberbürgermeister und weiteren Gästen Plaketten als Dank für die konstruktive Zusammenarbeit und Unterstützung.

 

Im Anschluss daran wurde in feierlicher Zeremonie gemeinsam vom VIKZ-Präsidenten Mehmet Duran, dem Oberbürgermeister Joachim Scholz und dem Generalkonsul Mustafa Türker Ari das Band durchschnitten und die Moschee somit offiziell für alle Neckarsulmer Bürgerinnen und Bürger eröffnet.

 

tl_files/vikz/images/Moschee_Neckarsulm3.jpg

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

Den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit aller Kraft befördern

Vertreterinnen und Vertreter der EKD und des KRM trafen sich zu Konsultationen in Wittenberg
Köln, 05.07.2017: Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und des Koordinationsrates der Muslime (KRM) haben sich am Dienstag (4. Juli) zu ihren jährlichen Konsultationen erstmals in Wittenberg getroffen. Der Ort wurde im Jahr des 500. Reformationsjubiläums auch als gemeinsames Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionen gewählt. Der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, bezeichnete den Religionsdialog mit dem Islam als wichtigen Teil einer „Lerngeschichte der Reformation“, die vor 500 Jahren von Wittenberg aus ihren Anfang nahm. „Freiheit bedeute immer auch die Freiheit der Andersglaubenden“, so Bedford-Strohm. Es gehöre zu den christlichen Einsichten, dieses Ja zur religiösen Vielfalt auch klar auszusprechen und zu vertreten. Der Sprecher des KRM, Aiman Mazyek, bedankte sich für die Einladung und gratulierte zum Jubiläum. „Eine solche Begegnung von christlichen und muslimischen Repräsentanten wäre vor 500 Jahren an diesem Ort noch unvorstellbar gewesen“, erinnerte Mazyek.

Weiterlesen …