Gebetskalender

Sitemap

VIKZ Vize-Präsident Mehmet Yılmaz wird mit Ehrengabe ausgezeichnet

tl_files/vikz/Pressemittelungen-VIKZ/2015/Hueckelhoven_Mehmet _Yilmaz.jpg

Die Stadt Hückelhoven verlieh Mehmet Yılmaz, stellvertretender Vorsitzender des Verbandes der Islamischen Kulturzentren e.V. (VIKZ), in einem feierlichen Akt die Ehrengabe für seine besonderen Verdienste um die Stadt Hückelhoven.

 

Bürgermeister Bernd Jansen dankte Yılmaz für sein ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement sowie seine Offenheit und persönlichen Einsatz. Der 46 jährige Hückelhovener engagiert sich seit 1994 bis heute als sachkundiger Bürger und bringt sich in unterschiedlichen sozial orientierten Ausschüssen der Stadt ein. Der VIKZ beglückwünscht seinen stellvertretenden Vorsitzenden zu dieser Ehrung.

 

Seit mehr als 30 Jahren vergibt die Stadt Hückelhoven die Ehrengabe an ausgewählte Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 20 Jahre in den Ausschüssen der Stadt aktiv gewesen sein müssen.

 

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

Den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit aller Kraft befördern

Vertreterinnen und Vertreter der EKD und des KRM trafen sich zu Konsultationen in Wittenberg
Köln, 05.07.2017: Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und des Koordinationsrates der Muslime (KRM) haben sich am Dienstag (4. Juli) zu ihren jährlichen Konsultationen erstmals in Wittenberg getroffen. Der Ort wurde im Jahr des 500. Reformationsjubiläums auch als gemeinsames Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionen gewählt. Der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, bezeichnete den Religionsdialog mit dem Islam als wichtigen Teil einer „Lerngeschichte der Reformation“, die vor 500 Jahren von Wittenberg aus ihren Anfang nahm. „Freiheit bedeute immer auch die Freiheit der Andersglaubenden“, so Bedford-Strohm. Es gehöre zu den christlichen Einsichten, dieses Ja zur religiösen Vielfalt auch klar auszusprechen und zu vertreten. Der Sprecher des KRM, Aiman Mazyek, bedankte sich für die Einladung und gratulierte zum Jubiläum. „Eine solche Begegnung von christlichen und muslimischen Repräsentanten wäre vor 500 Jahren an diesem Ort noch unvorstellbar gewesen“, erinnerte Mazyek.

Weiterlesen …