Gebetskalender

Sitemap

 

SPENDEN

 

 

GEMEINDEPORTAL

 

 

HADSCH UND UMRA

 

 

STERBEFONDS

 

BUCHHANDEL

Melatenerweg 18
50825 Köln
www.camlicakitap.de

PRESSEMITTEILUNG

VIKZ wünscht allen Muslimen einen gesegneten Ramadan

22. April 2020 – Am Freitag, den 24.04.2020, beginnt der heilige Monat Ramadan und damit die Fastenzeit für Muslime. Der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) wünscht allen Muslimen einen gesegneten Ramadan.

Einen Monat lang fasten Muslime jeden Tag von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang. Während des Fastens sind der Verzehr und Konsum von Speisen und Getränken sowie andere Umstände, die dem Fasten entgegenstehen, nicht erlaubt. Pünktlich mit dem Sonnenuntergang wird das Fasten gebrochen.

Der Ramadan ist für Muslime eine besondere Zeit der Gemeinschaft, der Solidarität und der Spiritualität. Hilfsbereitschaft, Gastfreundlichkeit, Wohltätigkeit, Unterstützung der Armen und Bedürftigen erfahren in diesem Monat ihren Höhepunkt.

 

Das muslimische Leben in diesem Ramadan wird jedoch anders sein, nicht wie gewohnt. Gemeinsame Fastenbrechen, traditionelle Iftarveranstaltungen in Moscheen mit Nachbarn, Vertretern der Politik und zivilgesellschaftlichen Institutionen sind für dieses Mal aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. Die Gesundheit, der Schutz des Körpers und des Lebens gehen vor und sind wichtige islamische Grundpfeiler. Allah Teala mahnt im Koran hierzu folgendermaßen:  „Stürzt euch nicht mit eigenen Händen ins Verderben und tut Gutes…“ (Sure 2:195)

 

Außerdem müssen die für den Ramadan speziellen Tarawih-Gebete an den Abenden bis auf Weiteres zu Hause alleine oder mit der Hausgemeinschaft verrichtet werden. Das erste Tarawih-Gebet beginnt bereits am Donnerstagabend (23. April).

 

Beten wir in diesem hochgeschätzten Monat dafür, dass diese schwierige Zeit bald vorübergeht, die Last der Pandemie von uns genommen wird und der Alltag wieder einkehrt.

 

 

Infobox

Das Fasten im Monat Ramadan ist eine der fünf Säulen im Islam. Die Teilnahme ist allen Muslimen mit der Erreichung der religiösen Reife (Pubertät) vorgeschrieben, sofern sie nicht durch Umstände, wie beispielsweise eine Krankheit abgehalten werden. Bei Krankheit kann das Fasten abgebrochen bzw. ausgesetzt werden. Das Fasten dient zur Stärkung der Selbstdisziplin und zur Reinigung von Körper und Seele.

Der Ramadan bereitet außerdem auf die heilige „Nacht der Bestimmung“ (Lailat al-Qadr) vor. Dann erinnern Muslime an die Nacht, in welcher der Koran erstmals offenbart wurde. Am Ende des Ramadans wird als großer Ausklang das „Fest des Fastenbrechens“ (Id al-Fitr; Ramazan Bayramı) gefeiert. Dieses Jahr beginnt das dreitägige Ramadanfest am 24.05.2020.

Zurück

KRM - Pressemitteilungen

Zusammenstehen gegen Rassismus/ Spitzengespräch zwischen Koordinationsrat der Muslime und der EKD

Köln, 11.06.2020: Mit einem stillen Gebet für die Opfer von Rassismus und Hass ging heute das Spitzengespräch zwischen Vertreterinnen und Vertretern des Koordinationsrates der Muslime (KRM) und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zu Ende. Das Treffen fand aufgrund der Corona-Pandemie per Videokonferenz statt. Die jüngsten Proteste gegen Rassismus wurden als Teil einer größeren Anti-Rassismus-Debatte begrüßt, die dringend notwendig sei.

Weiterlesen …